Dachdeckermeisterbetrieb K. Gülle GmbH

Prefa

10 Gute Gründe für Prefa Dächer und Fassaden:

1. STURMSICHER!

Weil jede einzelne PREFA Aluminium Dachplatte sturmsicher fixiert ist.

10 Gute Gründe
10 Gute Gründe

2. ROSTSICHER!

Weil ein PREFA Dach aus Aluminium besteht und daher nicht rosten kann.

3. BRUCHFEST!

Weil ein PREFA Aluminiumdach selbst bei stärksten Witterungseinflüssen nicht bricht.

10 Gute Gründe
10 Gute Gründe

4. LEICHT!

Weil ein PREFA Aluminiumdach 1/10 von einem herkömmlichen Dach wiegt.

5. SCHÖN!

Weil ein PREFA Aluminiumdach für moderne und zeitgemäße Architektur steht.

10 Gute Gründe
10 Gute Gründe

6. FARBBESTÄNDIGE OBERFLÄCHE!

Weil die Lackschicht verformbar und dauerhaft temperatur- und witterungsbeständig ist.

7. OPTIMAL FÜR SANIERUNGEN!

Weil durch das geringe Gewicht Kosten einer aufwändigen Unterkonstruktion eingespart werden kann.

10 Gute Gründe

10 Gute Gründe

8. KOMPLETTSYSTEM!

Weil das PREFA Komplettsystem ein optimales Zusammenspiel von Dach, Rinne, Fassade und Solar ermöglicht.

9. UMWELTFREUNDLICH!

Weil Aluminium zu 100 % recycelbar ist.

10 Gute Gründe

10 Gute Gründe

10. 40 JAHRE GARANTIE

 

Überdecken des Altdaches?! Kein Problem!!!

Dacheindeckungen auf Bitumenbasis, wie Schindel- oder Pappeindeckungen verspröden durch Witterungseinflüsse zunehmend. Mechanische Belastung wie Sturm, Schneelast oder Vibrationen führen dann zu Rissen in der weichen Dacheindeckung, die meistens nicht direkt zu lokalisieren sind, aber zum Eintritt von Niederschlagswasser führen. Eine Sanierung der Dacheindeckung steht unmittelbar bevor! Der Wunsch eines jeden Eigenheimbesitzers ist eine wartungsfreie langlebige Dacheindeckung, die gegen alle Witterungseinflüsse resistent ist, optisch ansprechend und mit möglichst niedrigem Sanierungsaufwand.

Die Lösung:

Die PREFA GmbH bietet mit ihren hochwertigen Dachprodukten aus beschichtetem Aluminium, besonders bei diesen Problemdächern die ideale Lösung. PREFA Dachprodukte können direkt auf einer bestehenden Weichschalung verlegt werden und erhöhen dabei nur unwesentlich die Dachlast (2,3 kg/m²).

 

Quelle: Prefa